Welche Pflege braucht mein Hund?

Je nach Fellbeschaffenheit benötigt der Hund eine differenzierte Pflege:

- Glatthaar bzw. Stockhaar

Hunde mit diesem Fell müssen regelmäßig die abgestorbene Grundwolle entfernt bekommen. Dieses Vorgehen nennt man in der Fachsprache "Carding". Es wird entweder mit einem Furminator oder einem Coat-King durchgeführt. Je nach Lebensbedingungen des Hundes sollte mehr oder weniger Unterwolle entfernt werden. Dem Hund bringt dies Erleichterung und das Fell wird glänzend.

z.B. Labrador, Boxer

- Rauhaar bzw. Drahthaar

Bei diesem Felltyp sollte der Hund regelmäßig getrimmt werden. Trimmen bedeutet, dass das abgestorbene Oberhaar ausgezupft wird. Dies ist deshalb nötig, da das feste Deckhaar bei Erreichen einer bestimmten Länge abstribt. Durch das Trimmen wird das Wachstum des neuen Haares positiv beeinflusst, außerdem wird so Hautentzündungen vorgebeugt. Schert man einen solchen Hund, verblassen die Fellfarben und die Haarstruktur verändert sich - sie wird weicher. Zusätzlich wird der natürliche Haarwechsel unterdrückt und viel schlimmer noch: der Schutz des Drahthaars geht verloren.

z.B. viele Terrier (Airdaile, Fox,...) und Rauhaar-Dackel

- Haarkleid ohne Unterwolle

Hunde ohne Unterwolle haben keinen Haarwechsel und werden deshalb geschnitten bzw. geschoren. Diese Rassen haaren nicht. Häufig ist das Fell sehr weich und fein, sodass es zu Verfilzungen neigt, welche möglichst früh beseitigt werden sollten.

z.B. Havaneser, Pudel, Yorkshire Terrier

- Haarkleid mit Unterwolle

Langhaarige Hunde mit Unterwolle sollten ebenfalls in regelmäßigen Abständen von Verfilzungen und abgestorbener Grundwolle befreit werden. Dies erfolgt wie auch beim Glatthaar mit einem Coat-King.

z.B. Golden Retriever, Schäferhund